Sonntag, 2. Dezember 2012

Die Stunde des Träumers

Das Reden fließt in das Schweigen hinein
wenn die Stunde des Träumers naht
wenn die Wörter zu Form werden
und die Sätze verhallen im Dunkel der Nacht
hat der Dichter sein Haus erbaut
im silbernen Glanz des Mondlichts
erhält das Gedicht sein Geheimnis
der Dichter baut sein Haus aus Träumen
ein Fundament
aus Versen und Reimen
weitab vom Oberflächlichen
Weltenschäumen.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen