Sonntag, 20. November 2011

Das Land der poetisierten Wirklichkeit

Als Dichter und Künstler geht meine Blickrichtung allererst nach Innen. Meine Augen und mein Verstand versuchen die Geheimnise des Lebens hinter metaphysischen Horizonten zu entdecken, sie schweifen über die Empirie hinaus und dringen vor in das Land der poetisierten Wirklichkeit. Nicht dass ich das Alltagsleben verkenne, die Gegenwart flüchte - das Gegenteil ist der Fall- ich stelle mich ihr- Aber- die Realität einer materialistisch und konsumorientierten Welt allein genügt mir nicht, sie langweilt mich. Ich bin schon vor langer Zeit in das "poetisierte Universum" aufgebrochen, weil hier eben kein trennendes Verstandesbewusstsein vorherrscht.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen