Sonntag, 7. Juli 2019

Kontakt zur eigenen Seele

Für Platon war Philosophieren nichts anderes als geistige Exerzitien. Er war davon überzeugt dass im Menschen eine Seele vorhanden ist und man über die Philosophie mit ihr Kontakt aufnehmen kann.  Er fand den Unsterblichkeitsglauben an die Seele in der Selbsterfahrung des Geistes. Der Geist also ist sich der Seele bewusst. Oft kann man dies ja auch selbst in einer Form des "ahnens" spüren. Um seine eigene Seele zu "fühlen" bedarf es des transzendierenden Denkens. So wie das Denken ein Werkzeug des Geistes ist so ist der Geist eine Ausstrahlung der Seele. Wenn man sich in seiner gesellschaftlichen Umgebung umschaut, bemerkt man alsbald, das sich viele "Seelenlose" Menschen hier tummeln. Diese Menschen sind insofern "Seelen-los" dass ihre Seele losgelöst ist von ihrem Sein. Sie haben also keinen Kontakt zu ihrem seelischen Bereich. Man sollte bei solchem suchen darauf achten dass die Erfahrungswelt nicht zur Fiktion wird und man plötzlich in einem esoterischen Gefängnis erwacht.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen