Samstag, 26. Januar 2019

Heimgang in die uralten Wälder

Der Fluss aus glühender Lava
bricht das Eis der Seele
am Ufer des Waldweihers
empfängt mich der Neuschnee
als würden weiße Hostien vom Himmel fallen
still liegt der See
wie ein Altar
kein Engel läuft über gefrorenes Wasser
doch dort im Schilf
die Nymphe wacht
den der Anfang des Jahres birgt in sich schon Tiefe 
jetzt in der Frühe
da das Licht des Morgens
blinzelnd seine Wimpern öffnet
und die Schlange der Nacht
ihre schwarze giftige Traumkugeln versteckt
atme ich tief ein
Einsamkeit Wolken Wind und Nebelschwaden
Heimgang in die uralten Wälder.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen