Mittwoch, 8. März 2017

Einheit von Kunst und Natur

Langsam zieht der Morgen herauf. Im Osten weicht die schwärze der Wolken einer grau.blauen Färbung. Vom Wald her ertönen die ersten Vogelstimmen. Die Natur erwacht im Gezwitscher der Vogelwelt. Herrschte im Winter die Stille vor so dringt nun langsam frühlingshaftes Leben hervor. Die Vitalität des vorfrühlings macht sich auch im künstlerischen Schaffen bemerkbar. Im Gegensatz zu vielen anderen Künstlern die fest behaupten Kunst hätte mit Natur nichts zu tun, habe ich immer die Einheit von Kunst und Natur gesucht und auch vorgefunden. Es ist der Mensch der Kunst hervorbringt und da der Mensch ein Teil der Natur ist gibt es auch die Einheit von Kunst und Natur. In ihrem ganzen Wesen ist die Natur künstlerisch, es ist der Mensch der immer Teilungen vornimmt.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen