Samstag, 21. Januar 2017

Die vielen Nächte die ich rief

Die vielen Nächte die ich rief
sie sind ein Teil der Ewigkeit
und viele Zeilen die ich schrieb
sind Verse die Nachts in meiner Seele glühen 
ich warte auf den einen Brief
die Mail den Ruf die Flaschenpost
mit goldener Schrift und Silberrand
doch ob er kommt
ich weiß es nicht
ich warte warte schon zu lang
nur in der tiefen dunklen Nacht
fühle ich mich noch daheim
ein Blatt Papier so rot wie Glut
eine Rose die nie Welken tut
nur so kann Dichtung sein.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen