Mittwoch, 5. Dezember 2012

Die Geschichte ist ein Alptraum...

Wenn man Geschichtsforschung kritisch betreibt bemerkt man bald das man auch den Versuch unternimmt Antworten zu finden auf Fragen wie sie andere Zeiten sich gestellt haben und wie unsere Zeit sie sich stellt. Geschichte ist eine gesammelte und gespeicherte Erfahrung der Menschheit. Wohl ist das erste das man in der Geschichtsforschung feststellen kann, das die Geschichte grausam ist. Sie ist mehr Mord und Totschlag als Harmonie. Joyce sprach seinen Bezug zur Geschichte folgend aus: "Die Geschichte ist ein Alptraum aus dem ich zu erwachen versuche". Dieser Satz sagt einfach aus dass wir aus der Geschichte lernen müssen. In dem ich beginne aus der Geschichte zu lernen, in dem ich fragend Geschichtsforschung betreibe, begebe ich mich auf das Gebiet der Geschichtsphilosophie. Es dauert nicht lange dann spürt der Geschichtsforscher dass er durch die Auseinandersetzung mit der Geschichte nicht der selbe bleibt. Denn der Abstand von Geschichte zur Gegenwart denn man gewinnt durch die Beschäftigung mit der Geschichte, bietet die Möglichkeit sich selbst und die Zeit in der man lebt in einem anderen Licht zu sehen. Geschichte kritisch betrachtet ist ein Weg zur Freiheit des Menschen. Denn in der Geschichte suche ich letztendlich nichts anderes als eine Orientierung über mich und die Welt.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen