Donnerstag, 29. November 2012

Frühe Novemberstunde

Im Krähengarten
beginnt die
frühe Novemberstunde
eines bleichen Morgens
er vertreibt die noch jungfräuliche Nacht
die nicht berührt ist vom profanen
frühe Novemberstunde 
im Garten der Träume schweben
die alten Gedanken
ahnendes Licht
so unberührt
das die Krähen es nicht verraten
schläft das alte Einhorn
im Dickicht der Unzeit
Noch schweigen die Motoren der Gegenwart
aber du 
frühe Novemberstunde
umgürtest an diesem Morgen
das reine Sein
mit deinen silbernen Tautropfen
Langsam und sanft
fällt
das erste Licht
in eine
frühe Novemberstunde.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen