Samstag, 5. Mai 2012

Die Eiche als Flurname

Zur Zeit arbeite ich an einer Sammlung von Flurnamen meiner näheren Heimat und der Deutung dieser Namen. So habe ich bereits eine Menge Material über die Eiche und ihre Rolle als Flurname sammeln können. Vor und während der Römerzeit aber auch im Mittelalter (eigentlich bis Heute), muss die Eiche in der Pfalz eine häufige Erscheinung gewesen sein und entweder allein oder in Gemeinschaft mit der Buche Wälder von riesigen Ausdehnungen gebildet haben. Beweise hierfür sind eine Menge alter Funde, ihre religiöse Bewertung (Heiligkeit alter Bäume, heilige Haine), religionsgeschichtliche Ereignisse, Zeugnisse älterer und jüngerer Schriftsteller, Mythen, Sagen, Legenden und Aberglauben. Erlasse von Fürsten und Bischöfen, Waldforschungen nachmittelalterlicher und neuzeitiger Forstleute. Insgesamt ist diese Suche sehr interessant.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen