Mittwoch, 1. Mai 2019

Menschheit und Metamorphose

Sie reduzieren sensible Ökosysteme zu Monokulturen. Dann sprechen sie von Natur. Eine Natur aus zweiter Hand die den Kollaps schon in sich trägt. So befriedigen sie ihre Profitgier. Die Erde existiert seit Jahrmilliarden und hat noch Jahrmilliarden vor sich. Wir sind nur eine Form die die Erde hervorgebracht hat und werden wie jede Form irgendwann einer anderen Form weichen müssen. Nur das es diesmal so ist dass die menschliche Form sich selbst zugrunde richtet. Doch selbst wenn wir ausgestorben sind werden unsere Atome als Bestandteile einer universellen Evolution irgendwo im Universum weiter existieren und wieder neue Formen bilden. Vielleicht ist dies die wirkliche Metamorphose die das Wesen Mensch durchmachen muss um sich zu einem höheren Wesen zu entwickeln.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen