Mittwoch, 6. Februar 2019

Uralte Nacht

In den Wäldern Schneetreiben
die Mondsichel erleuchtet die alte Buche
noch einmal zieht das Alte vorüber
der Spalt in der Zeit verdunkelt sich
und mit ihm
die Welt der Erscheinungen
schattenhaftes Sein
Seinsvergessenheit
wir haben uns selbst vergessen
der neue Tag
nur ein Spiegel der Erinnerungen
der uns den unersättlichen Hunger des Kronos zeigt
wir wollen Götterähnlich sein
doch wurden wir zu Dämonen
Stille und Schweigen
im Schneetreiben der Wälder
so vollendet sich die alte Zeit
viele Verse kehren wieder
wie Treibgut aus vergangenen Jahrhunderten
jetzt da sie spricht
die uralte Nacht
mit Worten der Macht.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen