Montag, 26. November 2018

Im blauen Fackelschein

Meine Gedichte wollen die Seele ins Fremde führen, in eine chtonische Landschaft. 
Hans Wagner 

Die Arme mit Schlangen um wunden
im roten Schein purpurnen Mondes lichtes
dich Hekate grüße ich
Urfunken glitzern
tief in meiner Seele
ins alte Thrakien reise ich
Gorgonenhaupt
erschreckt mich nicht
im Fackelduft
im blauen Schein
verbindet sich mein Sein
mit Thrakiens und Arkadeins reiner Luft.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen