Samstag, 6. Oktober 2018

Hambi – oder im Geiste dabei sein.



Leben
einzeln und frei wie ein Baum
und brüderlich
wie ein Wald
das ist unsere Sehnsucht.
Nazim Hikmet



Vorübergehend müssen die Rodungsarbeiten im Hambacher Wald eingestellt werden. Am 6.10.2018 ist eine Großdemonstration für „Hambie“ organisiert. Wenn ich schon nicht dabei sein kann, will ich wenigstens mit dem Geiste dabei sein!
Gestern Abend sprach einer der Konzernbosse von RWE im Fernsehen. Vollkommen gefühlslos und kalt. Solche Gestalten sorgen dafür, dass dieser Planet immer mehr zu einer Wüste wird. Diese Roboter verkaufen ihre eigene Kinder für Geld. Sie stehen für eine Technik die ganz auf Raubbau eingestellt ist. Materialistisch gesehen verwandeln sie in kürzester Zeit ein hochwertiges Produkt (Wald) in Müll und Kohlendioxid. Dabei haben wir längstens eine Technologie die nicht mehr gegen die Natur gerichtet ist sondern die die Rohstoffe der Natur wieder in Naturkreisläufe führt. Es ist an der Zeit, dass diese „Ökologisch Gestrigen“ zur Verantwortung gezogen werden. Der RWE Konzern versucht Herrrschaft über Naturschützer durch Polizeigewalt auszuüben. Über die Natur die den Bürgern gehört, über das Land und seine Rohstoffe, über Märkte und materielle Güter. Gegenüber unserer Gesellschaft ist der Raubbau der von der RWE betrieben wird ein bodenloses soziales Versagen. Einem Großteil der Menschen reicht es, diese tägliche Naturvernichtung mit ansehen zu müssen. Der Aufschrei von Hambi ist zu unserem persönlichen Aufschrei geworden.
Wir werden diesen Wald mit friedlichen Mitteln retten! Dieser Wald gehört nicht der RWE – dieser Wald gehört unseren Kindern und Enkelkindern, er gehört den Nachgeborenen und den heute noch Ungeborenen.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen