Dienstag, 27. September 2016

Nacht am einsamen Waldweiher

Einen Waldweiher
einsam gelegen
such ich auf in des Mondes Licht
aus dem Schilf dringt Unkengelächter
der Himmel
ein Sternengedicht
es knackt und brecht im Dickicht
verrät mir das Wild hier weilt
Herbstlaub treibt auf mondbeglänztem Wasser
es gluckert und rauscht
aus den Kronen der Bäume raunt leise
rätselhaftes zu mir herab
nur hier im Wald ganz alleine
erkennt man die Wesen der Nacht.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen