Mittwoch, 15. Juli 2015

Die Stimme des Sommers

Der Sommer ist die Zeit des Sich - Hingebens an die Fülle der Natur aber er ist auch die Zeit der Töne und Düfte. Sobald ich in den Wäldern bin lausche ich auf alle Geräusche. Hahnenschrei und Hundegebell dringt am frühen Morgen aus dem Dorf in den Wald. Direkt über mir singt eine Amsel ihr Sommerlied, es ist leiser als ihr Frühlingsgesang. Aus der Ferne der Ruf des Habichts. Grillengezirp vermischt sich mit harziger Luft. Es tut gut hier zu sein. Die Menschen geben keine Töne von sich, sie machen nur Lärm.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen