Samstag, 21. März 2015

Parnaß

Heute vor fünfzig Jahren habe ich den Parnaß erstiegen. Ich glaube es gibt in jeder hügeligen Landschaft einen Parnaß, denn man besteigen kann um sich von den klaren Lüften um wehen zu lassen. Ich meine, ein Ort wo nichts banales vorhanden ist. Nach solchen Plätzen bin ich immer auf der Suche. Damals schrieb ich dieses Gedicht:

In den Höhen des Parnaß
Was tut es uns
die nicht Suchen in den Dingen
dennoch Streben
nach den Höhen des Parnaß
Wir wollen Sehen
über die Dinge hinaus
hoch zu dem
Berge Parnaß
Geht nur vorbei an diesen Zeilen
wie ich flüchte vor eurer Dingen Zeichen
es bleibt der Vers
gedacht in grünem Marmor
der einsam thront
in den Höhen des Parnaß.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen