Mittwoch, 18. Februar 2015

Aschermittwochstille

Heute Morgen hatte ich einen ausgiebigen Waldspaziergang unternommen um die Aschermittwochstille zu genießen. Nach Hause zurückgekehrt schlug ich die Tagebücher von Thoreau auf und fand folgenden Eintrag:
"Stille ist die Zwiesprache einer bewussten Seele mit sich selbst. Wenn die Seele ihrer eigenen Unendlichkeit inne wird, dann entsteht in diesem Augenblick Stille. Sie ist allen Menschen immer und überall vernehmbar und wenn wir wollen, können wir ihrem Anruf zu jeder Zeit lauschen". 
Ein sehr tiefsinniges Zitat.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen