Samstag, 22. November 2014

Mondvision von der Gralsburg

Vor einigen Tagen bin ich in der Nacht gegen 3. Uhr früh aufgewacht. Wie gewöhnlich ging ich ans Fenster und suchte den Mond. Er war von zwei Wolken verdeckt, so dass ich nur ein gelbliches Leuchten am östlichen Himmel erkennen konnte. Plötzlich riss die Wolkendecke ein wenig auf, zwischen zwei schwarzen Wolken erschien nun der Mond in Sichelform. Jetzt veränderten die Wolken ihre Form. aus der Wolkenformation bildete sich ganz plötzlich eine Burg, groß und schwarz vom Mondschein leicht beleuchtet. Eine weitere Wolke formierte sich zu einem Pferd mit Reiter, der auf die Burg zu ritt. Es war ein tiefer mystischer Moment denn ich erlebte. Ich wusste mit einem Mal- dies ist die Gralsburg, die ja nur in unserem Unbewussten existiert - aber sie existiert! Solche Visionen machen das Leben einfach geheimnisvoll und was ist ein Leben ohne Geheimnis und mystischen Hintergrund?
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen