Samstag, 11. Januar 2014

Ich bin der ich bin

Immer wenn ich mit dem Philosophieren beginne, denke ich zuerst an Descartes, eben an sein - cogito ergo sum. Beginne ich nun also das Philosophieren damit, das ich schlechthin alles in Frage stelle, so gibt es doch etwas, das ich nicht nur nicht bezweifeln kann, das mir vielmehr, gerade in dem und je mehr ich zweifle, immer gewisser werden muss: nämlich die einfache Tatsache, das ich jetzt in diesem Moment zweifle, also denke. alles was ich von außen wahrnehme, könnte Täuschung sein, alles was ich denken mag, könnte natürlich falsch sein- doch im Zweifel werde ich mir selbst jedenfalls als ein denkendes Wesen bewusst. Somit habe ich zumindest für mein weiteres Philosophieren einen unerschütterlichen Ausgangspunkt auf dem mein Denken aufbauen kann.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen