Dienstag, 8. Januar 2013

Der Taoist und die Tiger - aufgezeichneter Traum Nr. 333

Als ich vergangene Nacht ins Reich der Träume fiel, träumte ich von einer chinesischen Berglandschaft in der ich mich befand. Dort bewohnte ich an einem wunderschönen Berghang eine einfache Bambushütte. Ich war Taoist und trug den Namen Lang Yank Yak. Ich war nicht alt und nicht jung, ich war einfach. Um mich herum streiften regelmäßig einige Tiger. Sie waren sehr sanftmütig zu mir. Sie lagen um meine Hütte herum. Ich lebte dort das Leben eines friedlichen Taoisten. Irgendwann erschien ein Krieger oder Soldat der sehr aggressiv war. Ich erinnere mich daran dass ich hinter meine Hütte lief und als Tiger wieder hervorkam. Sofort gesellten sich die übrigen Tiger zu mir und wir griffen den aggressiven Soldaten an und zerfleischten ihn. Ich lief in den hinteren Bereich meiner Hütte und kam wieder als friedlicher Taoist hervor. Ich gab den Tigern Milch mit Honig gemischt zum Lecken. Sie schnurrten wie Katzen und ich streichelte sie. Am nächsten Tag sah ich im Fernsehen einen Dokumentar Film über buddhistische Mönche die in ihrem Tempel mit Tigern auf engstem Raum zusammen lebten. Ich wusste davor nicht das ein solcher Film im Fernsehen gesendet werden sollte.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen