Dienstag, 6. März 2012

Orte der Kraft und Tore zur Anderswelt

Heute habe ich meine Wanderung zu einem besonderen Ort der Kraft vorbereitet. Zu jeder Frühjahrs- und Herbst Tag-und Nachtgleiche sowie zu den Sonnwendfesten besuche ich solche Orte. Natürlich auch an andern Tagen, aber zu diesen Zeiten haben solche Plätze eine besondere Ausstrahlung. Sie werden zu Orte der Heilung. Heilung ist ein uralter Prozess der Erdkräfte. Zur Heilung muss man eine Resonanz mit etwas das man als "heil" empfindet eingehen. Das können verschiedene Dinge oder Faktoren sein, ein Medikament, ein Mensch mit positiven Gefühlen oder das Erlebnis mit seiner eigenen Ganzheit die man an Orten der Kraft leichter vorfindet als anderswo. Nun denke ich dass ich mit meiner Ganzheit immer verbunden bin, allerdings tut es mir immer gut besondere Orte und Plätze, die angefüllt sind mit Erd- und kosmischen Kräften, aufzusuchen. Ist man einmal angelangt an solch einem Platz muss man auch mit ihm kommunizieren um diese Kräfte zu spüren. Vorraussetzung für die Kommunikation mit dem Ort oder Kraftplatz ist, sich leer zu machen und sich für die spirituellen Frequenzen des Ortes zu öffnen. Dann spürt man auch die "Seele des Ortes". den, Anima loci oder denn "Geist des Ortes" der, Genius loci, genannt wird. Er ist sozusagen ein Bewusstseinsfeld der Erde und dieses Feld kommuniziert mit unserem Bewusstseinsfeld so wird der Kontakt zu einem Kraftplatz hergestellt. Solche Orte kann man auch als Tore zur Anderswelt bezeichnen, es sind Akkupunkturpunkte der Erde. Geomantie ist letztendlich auch nichts anderes als Erfahrung.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen