Mittwoch, 9. November 2011

Über tiefe Dichtung

Tiefe Dichtung und Poesie lebt und existiert immer in einer gewißen Stille, weil wir nur in der Stille den Zugang zu unserem Unbewussten finden. Aus der Welt des Unbewussten steigen die Strukturren der Dichtung ins Bewusstsein des Dichters auf, dieser versucht nun das was da auftaucht zu benennen. Dies ist ein schöpferischer Prozess der während des Dichtens auftritt, der Dichter nähert sich der "Dichte der Dinge". Was während des Dichtens passiert ist eine Synthese zwischen poetischer und ontologischer Erfahrung. Ein englischer Literaturkritiker hat einmal gesagt: Ein Gedicht sollte nicht meinen, sondern sein! Man könnte auch sagen: Tiefe Dichtung ist ein Produkt des Seins.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen