Montag, 1. März 2010

Meine Waldschränke und Waldregale

Auf meinen täglichen Wanderungen durch die Natur gibt es immer neues zu entdecken. Ein Waldweg selbst wenn man diesen täglich von neuem erwandert, ist immer in Veränderung. Die Phänomene der wandelbaren Natur schenken uns täglich Neues. Jeder Gang durch die Natur sollte ein Prüfstein für das Bewusstsein sein, das sich ja wie die äussere Natur ebenfalls immer in einer Metamorphose befinden sollte. Oft finde ich an den Wegrändern und im Gebüsch seltsame Fundstücke, Dinge die mir gefallen und die für den Rest der Welt keinen Wert darstellen. Schön geformte Hölzer, ein besonderer Stein, ein vermoostes Hirschgeweih und ähnliches, diese Dinge nehme ich mit und verwahre sie in meinen Waldschränken und Waldregalen in meinem Atelier. Die wirklichen Schätze und Reichtümer findet man in der Stille des Waldes. In den Wald gehen ist mir immer ein Nachhause kommen. Eine Wiedereinkehr in eine harmonische Kinderstube die mich jeden Tag mit ihren Reichtümern die ich in ihr finde aufs Neue verzaubert. Ganz im Sinne von Thoreau als er in sein Tagebuch schrieb: Nicht der hat am meisten zu erzählen, der am weitesten gereist ist sondern der am tiefsten gelebt hat und am meisten bei sich zu Hause war.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen