Samstag, 2. Januar 2010

Erde meiner Kindheit

Erde meiner Kindheit
noch immer in der Erinnerung meiner Gerüche
Fichtenharz und Stinkmorschel
die herbstferien waren die schönsten
Am frühen Morgen der Nebel im Wald
O diese starken gerüche der Kinderzeit
die alte Hütte am Waldesrand
wo einst der Köhler hauste
Erde meiner Kindheit
in dir lag ich träumend
die Hände in den Farn gekrallt
wartend auf die Schlangenkönigin
die am Waldweiher hausen sollte
In der Nacht blinkte silbern die Pappel im Mondlicht
Keiner wußte von meinen Aufenthalten hier
unter der alten Weymoutskiefer
las ich das erste Mal
Eichendorffs Taugenichts
fort an
konnte ich unterscheiden zwischen
euch und mir selbst.
hukwa

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen