Donnerstag, 14. Juli 2016

Der Dienst der Pflanzen

Kontemplativ und meditativ so sollten wir uns der Erde und ihren Geschöpfen nähern. Wenn wir dies tun dann lernen wir die Sprache der Erde und ihrer Geschöpfe zu verstehen. Der Sommer hat nun seinen Zenit erreicht. Jetzt muss man sich in Wahrnehmung üben. Es ist die beste Zeit um mit Pflanzen in Kontakt zu treten. Im Juli durchwirkt uns ihre Kraft besonders. Nehmen wir sie auf. Der Dienst der Pflanzen an uns Menschen ist still und harmonisch. Wir vergessen allzuoft dass wir ohne sie überhaupt nicht existieren könnten.
hukwa

Sonntag, 10. Juli 2016

Sommermorgen

Jeden Sommermorgen wieder- dass jubilierende Lied der alten Gaia. Das Gezeter der Krähen, singen und zwitschern der Vögel, die Sonne spiegelt sich auf den alten Biberschwänzen des Hausdachs. Eine früh Erwachte Hummel klettert in die Blütenstände des Fingerhuts. Die Erde atmet am intensivsten in der Frühe, eine Amsel sucht nach Würmern und an einem Baumstamm klettert geschickt der Kleiber. Der Fischreiher zieht ins Tal und eine Bachstelze geht auf dem Dachfirst spazieren. Sommermorgen.
hukwa

Dienstag, 5. Juli 2016

Montag, 4. Juli 2016

Erinnerung

Dunkler Sommer
flatterndes Gewitter
Herbstkühle des Juli
schwarze Schwadenwolken
im Goldgrund des Lebens
quält sich der reine Geist
im Kerker entfesselter Sinne
die Zeit
ein wassergewordener Traum
es naht der Moment des Gehens
durch die Zeiten eines gelebten Lebens.
hukwa