Samstag, 19. November 2022

Rotkehlchen Melancholie

 Der zarte Laut des Rotkehlchens 
enthält 
die Melancholie des Herbstes 
kleiner Seelenvogel 
einsam sitzend 
im kahlen Schlehenbaum 
träumst du vom vergangenen Frühling. 
hukwa

Letzter Blätterfall

 Letzter Blätterfall im November 
kündet  
den alten Winter. 
hukwa

Freitag, 18. November 2022

Herbstgeheimnis

Allein die Aster im Garten 
kennt das 
Geheimnis des Herbstes. 
hukwa 

Mittwoch, 16. November 2022

Halber Mond

"Leute die nicht im stande sind, phantastisch zu denken, sind enge seelen, denen jeder versuch einer ausdehnung unserer grenzen gleich geistige koliken verursacht".  
 In der nacht 
stand der halbe mond am himmel 
er holt auf 
die erinnerung 
selbst im traum 
ist die wirklichkeit vorhanden. 

Dienstag, 15. November 2022

2023 ein feuriges Marsjahr

Das Jahr 2023 steht im Herrscherzeichen des Mars, der Jupiter aus dem vergangenen Jahr ablöst. Zuletzt war Mars im Jahr 2016 Regent. Der Macher-Planet Mars setzt versteckte Energien frei. Der Rote Planet ist sozusagen ein Antreiber und fordert von uns persönliche Grenzen zu überschreiten und auf die Suche nach neuem zu gehen. Mars ist der Unruhestifter unter den Planeten doch auch ein Planet mit positiven Eigenschaften wie: 
Spontaneität, Handlungsbereitschaft, Willenskraft, Selbstvertrauen, Kampfgeist, Veränderungswille und Leidenschaft. 
Der griechische Gott Ares, der identisch mit Mars ist war einstmals nicht nur der Gott des Krieges sondern auch des Frühlings und sein Symbol war neben der Lanze, der Ackerpflug,ein Zeichen für kriegerische als auch für friedliche Tätigkeit. Ihm war der März geweiht, somit ist er auch Herrscher des Frühlings-Tierkreiszeichen Widder. 
Alles Lebhafte, alle Aktivität ist ein Marsprinzip. Doch auch Einseitigkeit und blindes Draufgängertum gehört zum Marsprinzip. Unbeherrschtheit strahlt der Planet ebenso aus wie cholerisches Verhalten. Sein Element ist das Feuer als zerstörerische Macht aber auch als kulturchaffendes Prinzip. Der Vorsokratische Philosoph Heraklit der den "Krieg als Vater aller Dinge" bezeichnete, meinte damit das feuerträchtige Marsprinzip als kulturschaffende Macht, als Zerstörung und Wiederaufbau. 
In diesem Sinne steht der Mars als Erneuerer. 
Im Jahr 2023 steht Mars in einer kritisch bedenklichen Situation. Aber noch ein weiteres planetarisches Ereignis kommt 2023 auf uns zu. Der epocheprägende Planet Pluto tritt in das Zeichen Wassermann ein. 
Pluto wird als höhere Stufe von Mars angesehen, sozusagen als Verstärkung seiner Urkraft. Pluto ist von allen Planeten am wenigsten in die individuelle Bedeutung einzubeziehen. Zwanzig Jahre Verweildauer in einem Tierkreiszeichen hat symbolische Bedeutung für Gesellschaften, also für die Masse. 
Seine stärkste Kraft findet Pluto in dem Tierkreiszeichen Skorpion wo er von Mars angefeuert wird der ebenfalls Herrscher dieses Zeichens ist. Im Zeichen Wassermann steht Pluto für liebe und Verbrüderung. 
Immerhin: Ein wenig Hoffnung für 2023, allerdings steht er hier auch für Massenwahn. 
hukwa

Buch der Natur

Kausal ist die sprache 
von 
ästen pflanzen und spinnweben 
das auge findet die symbole 
wohin es auch schweift 
die hässliche raupe 
entpuppt sich zum schönsten schmetterling 
der mensch nähert sich durch wandlung 
zu seiner vollendeten form. 
hukwa 

Montag, 14. November 2022

Der Wert unseres Waldes

Wenn der Wald stirbt 
malen wir 
Bäume auf Beton 
und denken uns 
Vögel dazu. 
Der Wert unserer Wälder liegt vor allem in der Tatsache, das er Leben und Überleben aller Naturreicheermöglicht und vor alllem Existenzgrundlage für unsere Städte ist, schließlich versortgt er uns alle mit Sauerstoff.  Der Wald unserer Heimat oder die Wälder der Welt dürfen zukünftig nicht mehr ungestraft ausgebeutet, abgeholzt oder abgebrannt werden, wie es derzeit mit dem Regenwald geschieht. 
In Zeiten ökologischer Krisen müssen wir uns von unzeitgemäßen Forderungen an den Wald verabschieden. Der Wald der Zukunft ist weder Wildpark für waidmännische Liebhabereien, weder Mountainbike Rennstrecke noch ist er Freizeitpark für touristische Attraktionen. Der Wald sichert das Überleben der Menschheit. 
hukwa

Sonntag, 13. November 2022

Novemberstimmung


 ©hukwa

Novemberwald


 

 

Foto©UteKW
 

 

©hukwa


Herbstkind

Bewahre dir deine herbstseele 
lass sie nicht von den winden verwehen 
bald naht ein kalter winter 
noch tröstet die der blätterfall 
du weißt 
die einsamkeit des novembers 
ist die mutter der schwermut 
sie spiegelt sich in den diamantenen sternen 
des herbsthimmel 
schau tief hinein 
und wenn der sternenstaub auf dich rieselt 
wirst du es spüren 
du bist ein herbstkind 
weil du es ahnst 
irgendwann in deinem leben 
bleib dir nur noch die posesie 
als einziger lichtpunkt 
im schattendasein 
einer profanen weltlichkeit. 
hukwa 

Rückblick

 Wäre ich wieder ein kind 
dann sähe ich die welt 
als bunten luftballon 
ich würde ihn hochwerfen 
mit ihm spielen 
meine träume auf reise schicken 
doch ich bin erwachsen 
und schaue ich zurück 
erschrecke ich vor dem lärm 
den die vielen luftballone machen 
die täglich zerplatzen. 
hukwa

Samstag, 12. November 2022

Waldmonat

In den wintermonaten 
fühlt man sich 
hier im tal 
wie in einem kokon 
in den nächten erwacht man 
vom schrei des dachses 
am frühen morgen 
durchkreuzt der letzte ruf des waldkauz 
die gedanken. 
hukwa 

Schlafender Wald

Schlafender Wald 
in eiskalter Nacht 
Stunde die mich umfängt 
einsam unter Orions Schilde 
Winternacht im Wald 
süß und erschreckend vertraut 
des Waldkauz Ruf 
dringt sein Echo hinein 
in den aufgehenden Mondschein. 
hukwa 

Freitag, 11. November 2022

Geäder

 Baum 
Freund aus besseren Tagen 
Mahnmal des Augenblicks 
Verbinden sich deine Lebensringe 
mit dem Geäder der Zeit 
weisend 
auf die Unbereschenbarkeit der Gegenwart. 
hukwa

Ortsgedächtnis oder die unsichtbare Nabelschnurr

Nathaniel  Hawthorne schrieb über das Ortsgedächtnis: "Durch die lange Verbindung einer Familie mit einer bestimmten Stelle, dem Ort von Geburt und Begräbnis, wird eine Art Verwandtschaft zwischen Örtlichkeit und Menschen geschaffen die gänzlich unabhängig ist von landschaftlichen Reiz oder moralischer Bedeutung.Diese Beziehung ist nicht auf Liebe, sondern auf Instinkt gegründet. Der neue Bewohner, der aus einem fremden Land kommt oder dessen Vater und Großvater von dort gekommen sind...hat wenig Ahnung von dieser austernhaften Zähigkeit, mit der ein alter Siedler, über den das dritte Jahrhundert hinwegzieht, sich an die Stelle klammert, wo seine Ahnen, über Generationen begraben liegen..." 
Es gibt nun mal die besonderen Orte mit denen man verbunden ist wie mit einer unsichtbaren Nabelschnurr. 
hukwa

Tagesschilder

 Werde nie der Suche satt 
jedem Tag 
sein Geheimnis abzuringen 
nimm die Tage wie ein Schild 
rastlos umgetrieben 
suchst du neues 
in der alten Welt. 
hukwa

Donnerstag, 10. November 2022

Wie die Welt ist

 Schon als Kind habe ich mich bemüht, die Welt anders zu denken als sie ist, schließlich könnte sie ja tatsächlich anders sein. 
So wie der Buddhist sagt: Ich nehme zuflucht zu Buddha, sage ich: Ich nehme Zuflucht zu meinen Büchern und bin dann ganz schnell in einer anderen Welt. 
hukwa

Larve Mensch

 Wenn man das Leben als Metamorphose betrachtet, könnte man die menschliche Existenz als etwas Larvenhaftes bezeichnen. Als Säugling haben wir ja eine gewiße Ähnlichkeit mit einer Insektenlarve. Ei, Larve, Verpuppung, Persona, dies ist unsere Metamorphose. 
hukwa

Orakel

 Der Sonnenuntergang 
an diesem Herbstabend 
vermischt sich mit dem Geheimnis  
das sich unter den Bäumen verborgen hält 
die Wälder sind ein Mysterium 
sie erscheinen mir wie ein Orakel 
stelle ich die richtigen Fragen 
erhalte ich auch eine Antwort. 
hukwa

Mittwoch, 9. November 2022

Im Nebelwald

Ich stehe unter den Fichten im alten Haderwald. Das Novemberlaub fällt. Große Stille ist über den Wald hereingebrochen. Sanft bläst der Novemberwind und löst langsam die letzten Blätter von den Laubbäumen. Es ist später Nachmittag, Nebel zieht auf. Wie verzaubert laufe ich durch den stillen Nebelwald. Nach einer halben Stunde erreiche ich die Landstrasse wo der Zauber bricht und die Realität mich wieder einholt. 
hukwa

Ewige Hochschornsteinpolitik

 Der schlafwandlerischen, nachtgeweihten Klimapolitik des Klimagipfels in Ägypten muss endlich ein ökologischer Realismus folgen. Immer noch wird weltweit eine ausbeuterische "Hochschornsteinpolitik" betrieben. Die Klimakatastrophe spüren wir alle, wahrscheinlich kommt in den nächsten Jahren die Sauerstoffkatastrophe. Wir werden den und folgenden generationen nicht sagen können: Wir haben nicht geglaubt dass es so weit kommt. 
hukwa

Seelenfeuer

 Im Dunkel 
dieses Novembermorgens 
leichtes Licht im Raum 
draussen 
im Schein der Strassenlaternen 
suchen die Vögel 
unterm braunem Laub 
nach Futter  
der Tag bleibt Duster 
also 
schüre ich das Feuer 
das meine Seele erleuchtet. 
hukwa

Dienstag, 8. November 2022

Gedanken zum Klimagipfel 2022

 Die Klimakatastrophe ist ein Krieg gegen die Elemente. Mit einer Weltvernunft bekäme alle Außenpolitik den Aspekt einer Weltinnenpolitik, dadurch fällt auch die Notwendigkeit einer Kriegsindustrie weg. Von der Politik wird das Tun der Klimaaktivisten immer noch als Irrealismus angesehen, doch dieser Irrealismus erweist sich immer mehr, als der treffendere Realismus. 
hukwa

NaturPur

 Es handelt sich schon lange nicht mehr darum, die Geheimnisse der Natur zu ergründen, sondern sich von ihr tragen zu lassen und in ihr den Sinn unseres Daseins zu sehen. 
hukwa 
Unsere existenz ist Teil des Diktats der Naturnotwendigkeiten. 
hukwa  
Die Macht der Natur ist nicht "grenzenlos": es gibt eine "Widernatur", und der Mensch hat die Fähigkeit, sich darauf zu berufen- zu seinem Unglück.  
J. S.

Montag, 7. November 2022

Die Handschrift ein energetisches Medium

Ich denke die Handschrift, also das Schreiben mit Stift aif Papier ist in Verbindung mit unserem Geist reine Energie. Beim Schreiben mit dem Computer ist die Verbindung Geist-Schrift irgendwie unterbrochen. Bevor ich etwas in elketronischer Schrift niederschreibe, halte ich alles erst handschriftlich in meinen Arbeits- und Tagebüchern fest. Ich habe das Gefühl wenn ich nur in elektronischer Schrift schreibe, dann meine Ganzheitlichkeit aufkündige. Während des handschriftlichen Aktes spüre ich sehr deutlich das Schreiben ein energetisches Medium ist. Ich befinde mich dann in einem Prozess. 
hukwa

Novembertraum

Im Windhauch verborgen 
der Klang des Gestern 
wirbelnd fällt das Echo zu Boden 
wie ein welkes Blatt 
Holunder 
im alten Garten 
träumt seinen Novembertraum 
die Stimme 
die er hört 
ist nur das Echo 
das durch seine Träume weht. 
hukwa 

Sonntag, 6. November 2022

Verbindung

Über den Wassern des Wildbachs 
tanzen die Wespen ein letztes mal 
Weidenblätter fallen 
im Schilf versteckt 
die Wildente und ich 
zwischen ihr und mir 
gibt es eine Verbindung. 
hukwa 

loci et imagines oder Erinnerungsräume

"...dass die Orte zu Trägern der Erinnerungen werden können und womöglich über ein Gedächtnis verfügen". 
Aleida Assmann 
Wenn man älter wird erscheint das Leben oftmals wie ein Spinnenetz. Irgendwann erwacht man und ist erstaunt darüber mit was man und mit wievielen man verbunden ist. man fühlt sich wie eine Spinne mitten in ihrem Netz umgeben von Erinnerungen. 
hukwa  
Erinnerungen wollen sorgfältig überprüft sein, schließlich geht es um Erinnerungen und nicht um Konstruktionen. 
hukwa 
Kindheitserinnerungen das sind immer auch Erinnerungen an Gewinne und Verluste. 
hukwa 
Das fahle Licht 
am frühen Morgen 
wenn der Tag erwacht 
ein Pfeil abgeschossen von 
Chronos 
der die Schatten frißt 
und die Erinnerungsräume öffnet 
verweile am Ort 
der versteckt ist 
hinter den Nebeln. 
hukwa 

Samstag, 5. November 2022

Abglanz

 Es schweigt die Erde 
dem bleichen Vollmond entgegen 
der in der Nacht 
seine silbernen Schatten 
ins Birkendickicht wirft 
Abglanz uralter Zeiten 
durchzieht meine 
Erinnerungen. 
hukwa

Der Sinn jedes Wesens...

Der Sinn ist seine Selbstverwirklichung. Machen wir nicht immer wieder den Fehler das wir mit unserem "Trennen" von Rationalen und Irrationalen, auch unsere Ganzheit trennen? Warum mal nicht wieder Sich-Wundern? Mal auf Wolken gehen? Anstatt fortwährend den "Ekel" der existentialischen Hölle zu spüren? 
hukwa

Den oft sind wir Andere

Es ist die Traumhafte Wirklichkeit 
dieses Morgen 
der viel Regen bringt 
und mich antreibt 
einzutauchen 
in die mystische Landschaft 
meines Unbewussten 
um beim Auftauchen 
mich als ein Anderer wahrzunehmen. 
hukwa 

Freitag, 4. November 2022

Mehr Mut zur Mystik

Es ist die Aufgabe des Geistes, die Seele zu Läutern und zur Erkenntnis zu führen, dass die Welt die uns umgibt, nicht die wirkliche Heimat der Seele ist, das wir in dieser Welt letztendlich nur Besucher sind. Durch das Studium der Philosophie (Metaphysik) können wir die Angriffe des Nihilismus besser abwehren und somit ein Wissen über die Übersinnlichen Tatsachen des Daseins ansammeln. 
hukwa

Donnerstag, 3. November 2022

Wenn die Monduhr tickt

 In den Unterkünften 
der vergessenen Dichter 
suche ich nach den 
verlorenen Wörtern 
es ist an der Zeit 
die Seele zu Entblättern 
und die Träume durch die 
Monduhr entweichen zu lassen 
begleitet vom Schatten der Worte 
fliegt der Nachtspecht durch die Dämmerung 
im Wissen das der Tag dunkel bleibt 
hoffen wir doch auf die Wiederkehr 
der mystischen Glut 
uralter Anfänge 
Halte durch 
in dieser Entzauberten Welt. 
hukwa

Mittwoch, 2. November 2022

Wolkenschaf

Mond am Morgen 
bald geht die Sonne auf  
Wachstum des Innern 
aus ihm heraus 
entsteht 
das Gedicht 
wie ein Wolkenschaf 
sich lösend 
aus dem Verbund des Bewusstseins 
das Gedicht 
wie eine Wolke 
immer unterwegs. 
hukwa 

Dienstag, 1. November 2022

Waldfichte

Alte Fichte 
ein dichter Tropfen Harz 
hat sich gelöst 
aus einer alten Wunde 
Fichte 
mein Antlitz spiegelt sich 
in deiner Wunde 
über mir die ziehenden Wolken 
unter mir die feste Erde 
Nadeln die du geworfen hast 
in meinem Schuhwerk 
krallen sie sich fest 
Fichte 
irgendetwas 
nehme ich von dir immer mit. 
hukwa 

Freitag, 28. Oktober 2022

Unerschlossene Schätze

Wohin die Gedanken auch eilen 
nach aussen oder innen 
in die Dämmerzeiten der Vergangenheit 
in die Sinnlosigkeit gegenwärtiger Zukünfte 
ich suche weiter 
nach den 
unerschlossenen Schätzen meiner Seele. 
hukwa 

Donnerstag, 27. Oktober 2022

Ewige Gestalten

 Früher Morgen 
Mnemosyne 
Uralte Quelle 
Jenseits der Gezeiten 
Verborgen in der Vergangenheit 
 wo das Gewicht der Erfahrungen 
sich vereint im 
Hier und Jetzt 
und die Priesterin mit dem Goldenen Zweig winkt 
denn 
der Traum ist der Schlüssel 
zu den ewigen Gestalten der Nacht. 
hukwa

Mittwoch, 26. Oktober 2022

Gedächtniswanderer

 Heute Morgen las ich bei aleida Assmann diese wahren und schöne Sätze über Erinnerungsarbeit: "Orte können ein Gedächtnis auch über Phasen kollektiven Vergessens hinweg beglaubigen und bewahren. Dabei kommt es zu Reanimationen, wobei der Ort die Erinnerung ebenso reaktiviert wie die Erinnerung den Ort".  
Das Gedächtnis ist eben ein Archiv von Erinnerungen, doch genau so können Orte Erinnerungen speichern.  Jeden Morgen übe ich mich in einer kleinen Erinnnerung. 
Nebel und Dämmern Verhüllen 
die Erinnerungen 
Schatten am Morgen vergehen 
am Abend versinke ich tief 
im leuchtenden Sternenmeer 
hier 
wirft die Zeit ihren 
Schattenspeer.  
hukwa

Dienstag, 25. Oktober 2022

Traum

 In den Nächten meiner Kindheit 
träumte ich Träume 
die Heute wiederkehren 
Träume von Golems und 
grünen Einhörnern 
die alten Geschichten kehren wieder 
in Form von Gedichten. 
hukwa 
Der Traum ist Urheber von Vorstellungen, pflegt in seinem auf Wind erbauten Theater Schatten mit schöner Gestalt zu bekleiden. 
Gongora 

Erinnerungsarbeit

 "Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist, der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit". Goethe  
Mit dem älter werden 
kommen die Erinnerungen 
sie wollen aufgezeichnet sein 
denn sie sind wie Goethe sagt 
Repräsentanten einer ganzen Ewigkeit 
es sind 
Erinnerungen 
die Schweben 
sich aus dem Unbewussten 
Erheben 
dazwichen wie ein dunkler Fluss 
Erinnerung Traum und Sehnen. 
hukwa

Im Haus der Philosophie

Das Haus der Philosophie hat viele Zimmer und über dem Eingang steht das Albert Einstein zugeschriebene Wort, Wissenschaft sei der augenblickliche Stand unseres Irrtums. Was etwa bedeuten könnte dass wissenschaftliche Beiträge eben nicht unveränderbar sind wie klassische Literatur, selbst wenn ein wissenschaftlicher Text noch so geistvoll formuliert ist. 
hukwa 
In den Unterkünften 
der vergessenen Dichter 
suche ich nach den verlorenen Wörtern 
es ist an der Zeit die seele zu entblättern 
und in den Manuskripten des Unbewussten zu lesen. 
hukwa

Montag, 24. Oktober 2022

Grenzenlos

 Im Garten lockt nun der Dompfaff 
letzte Distelsamen fliegen 
Vergänglichkeit 
die Gedanken ziehen mit dem Krähenflug 
in einen grenzenlos freien Raum. 
hukwa

Sonntag, 23. Oktober 2022

Träumen

 "Ich schreibe niemals über Dinge, die ich gesehen habe, nur über die, von denen ich geträumt habe". 
Lord Dunsay

Erinnerungsfragmente

Begleitet vom Schatten der Worte  
die Suche 
im Fluss der Erinerungen 
wie im Stein verborgen 
die Zeit 
darinnen versteckt 
Erinnerungsfragmente 
mach dich auf die Suche. 
hukwa

Samstag, 22. Oktober 2022

Gongora

 Seine Verse haben die Welt verneint 
und gaben ihr doch ein poetisches Sein 
du gabst der Welt 
dein Geheimnis nicht preis 
halt fest an deiner einsamkeit. 
hukwa

Dienstag, 18. Oktober 2022

Nacht im Wald

Herbstmond 
beleuchtet das Sein 
des alten Zaunpfostens. 
hukwa  
 
Nebelmond 
im weißen Dunst 
getragen von der Dunkelheit 
der Schrei des Dachs. 
hukwa 

Sonntag, 16. Oktober 2022

Unruhige Nacht

 Mondlicht durchbricht 
mit voller Macht 
Chaos einer dunklen Nacht 
kalte Dunkelheit 
dringt ins Bild der Seele ein 
doch 
durchs Fenster leuchtet mir 
Sternenlicht. 
hukwa

Samstag, 15. Oktober 2022

Nachtruf

 Die Bilder die wir erträumen 
in dunklen Zimmern 
denn kupfernen Räumen 
der schwache Laut 
einer knisternden Kerze 
dazwischen 
des Nachtsspechts Ruf. 
hukwa   

Alle meine Gedichte sind miteinander verbunden.

Freitag, 14. Oktober 2022

Zuflüsterungen aus dem Mund der Schatten

 Die wirklichen dichterischen Symbole erscheinen nicht durch einen gewollten, absichtsvollen Schaffensprozess, sondern aus einer Verbindung von universelllen, mentalen Schichten des Unbewussten. Sie werden also nicht von der Vernunft diktiert, sondern sind "Zuflüsterungen" aus dem "Mund der Schatten", wie es Victor Hugo ausdrückte. 
hukwa

Donnerstag, 13. Oktober 2022

Schlafende Nymphen

Jetzt schlafen alle Nymphen 
der Herbst hat dies vollbracht 
die Sommerträume scheiden 
in uralt verinnerlichter Oktobernacht 
bald erscheint 
der winterliche Geist 
Willkommen Einsamkeit. 
hukwa